.

"Äs lauft öppis"

Laternenweg in der Adventszeit in Unteriberg

Vor einigen Jahren sind Rita und Franz Käser nach Unteriberg gezogen. Franz interessierte sich für die Aktivitäten des Verkehrsvereins Unteriberg. Schon nach kurzer Zeit nahm er aktiv an den Sitzungen des VVU teil und brachte die Idee von einem Laternenweg während der Adventszeit zur Sprache. An der Generalversammlung im Frühling wurde Franz in den Vorstand als Ortleiter und Rita zur Rechnungsprüferin gewählt.

Schüler bauen Laternen

Die Schüler der sechsten Klasse bauten unter der Anleitung von Susanne Lagler verschiedene Laternen. Weitere Laternen wurden in der Mittelpunktschule Unteriberg durch die Klasse 2B unter der Leitung von Michael Büeler entworfen und gebaut. Das Wanderwegteam Walter Holdener und Gery Trütsch haben die Halterungshülsen bereits im Herbst in den Boden vergraben. Familie Heiri und Vreni Kälin erstellten die Pfähle für die Laternen. Franz Trütsch von der Firma Gebrüder Trütsch hat einen Befestigungshacken für die Laternen entworfen und für alle Pfähle produziert.

Route Laternenweg

Der Laternenweg führt auf dem Winterwanderrundweg vom Roten Steg, entlang der Minster bis zum Zusammenlauf mit der Stillen Waag und von dort zur Sagenbrücke im Karrenboden. Beim Zusammenlauf der beiden Bäche und den beiden Brücken werden drei grosse Laternen als Leuchtpunkte den Weg anzeigen. Die Naturholzlaterne wurde durch Sonja und Heiri Kälin erstellt. Zwei weiter Laternen mit verschiedenen Adventsmotiven kreierten Irma und Rolf mit Pia Dettling sowie Jacqueline und Marlène Holdener. Vom Parkplatz des Mehrzweckhauses Baumeli erreicht man den Laternenweg auf dem Wanderweg entlang der Minster. Braune Wegweiser mit der Aufschrift „Laternenweg“ führen direkt zum Weg.

Eröffnung Laternenweg am 1. Dezember

Zum Eröffnungsapéro bei der Sagenbrücke im Karrenboden lädt der Verkehrsverein Unteriberg am Freitag den 1. Dezember um 18.00 Uhr alle interessierten herzlich ein. Anlässlich der Feier erhellen die beleuchteten Laternen der Schülerinnen und Schüler den Weg an den beiden ruhig gurgelnden Bächen. Bis am sechsten Januar werden Rita und Franz für das Anzünden der Kerzen in den Laternen besorgt sein.